Samstag | 16. März 2019 | 19 Uhr

Jerusalem Quartet

Alexander Pavlovsky - Violine
Sergei Bresler - Violine
Ori Kam - Viola
Kyril Zlotnikov - Violoncello
 

Béla Bartók (1881 - 1945)
- Streichquartett Nr. 2 a-moll
- Streichquartett Nr. 5 B-Dur
Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
- Streichquartett G-Dur op. 18 Nr. 2
 

Leidenschaft, Präzision, Wärme, eine Gold-Mischung: Das sind die Markenzeichen ­dieses ­exzellenten israelischen Streichquartetts. So die ­Einschätzung der New York Times über das ­Jerusalem Quartet. 1996 als junges, dynamisches Ensemble angetreten, haben die israelischen Musiker einen Reifeprozess durchlaufen, der ihnen jetzt erlaubt, auf ein ­breites Repertoire und eine entsprechende klangliche ­Tiefe zurückzugreifen, ohne dabei auf ihre Energie und ihre Neugier auf Neues zu verzichten, die sie stets antreibt. Wie kaum ein anderes Ensemble bewahrt das Jerusalem Quartet die lebendige Tradition des Streichquartetts. Mit seinem warmen, vollen, ­beinahe menschlichen Klang und der Ausgewogenheit zwischen hohen und tiefen Stimmen hat das ­Ensemble seine innere Mitte gefunden.
Das Jerusalem Quartet ist ein regelmäßiger und ­beliebter Gast auf den großen Konzertbühnen dieser Welt. Wir freuen uns sehr über die besondere ­Gelegenheit, dieses exzellente Ensemble zusammen mit den ­Konzertveranstaltern  in Gauting und ­Pullach mit ­einem exklusiven Bartók- und Beethoven-­Streichquartett-Zyklus zu präsentieren.
www.jerusalem-quartet.com
 

 Nächstes Konzert: Samstag, 11. Mai: Thomas Stimmel | Philipp Vogler. Mehr Information hier