Samstag | 15. September 2018 | 19 Uhr

Konzerteinführung 18 Uhr (Andrea Fessmann)

Davide Giovanni Tomasi - Gitarre
Pedro Aguiar - Gitarre

 

Francesco da Milano (1497 - 1543) -  Fantasia 66
Domenico Scarlatti (1685 - 1757) - Sonata K. 149
William Walton (1902 - 1983) - 3 Bagatelles
Brett Dean (*1961) - Three Caprichos after Goya
Joaquín Turina (1895 - 1968) - Sonata op. 61
Anibal Augusto Sardinha („Garoto“) - Enigma
(1915 - 1955)                                 -  Lamentos do Morro
Heitor Villa-Lobos (1887 - 1959) - 5 Preludes
Giulio Regondi (1822 - 1872) -  Introduction et caprice op. 23
Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) - Ciaconna aus BWV 1004 (Transkription von Davide Tomasi)

 

Zwei junge Meister-Gitarristen stellen sich in diesem Konzert vor:

Der Brasilianer Pedro Aguiar begann im Alter von 12 Jahren mit dem Gitarrenspiel. Er setzte seine Ausbildung in Brasilien, den USA und Paris fort, sowie zuletzt im Masterstudiengang Gitarre bei Franz Halasz an der Hochschule für Musik und Theater München. Pedro Aguiar ist  Preisträger zahlreicher Wettbewerbe,  zuletzt beim Internationalen Gitarrenwettbewerb der Universität Mozarteum 2017. Pedro Aguiar konzertiert unter anderem in Brasilien, den USA, Argentinien, Frankreich, Kroatien, Spanien und Italien. Er ist Stipendiat der Orlandus Lassus Stiftung (Rotary Club München) und wird zudem durch den Verein „Yehudi Menuhin Live Music Now“ gefördert.
Der zweite Solist des Abends stammt aus Italien: Davide Giovanni Tomasi begann mit 8 Jahren Gitarre zu spielen; bereits mit 18 Jahren beendete er sein erstes Studium am Konservatorium in Novara. Weitere Studien führten ihn nach Siena sowie zu Meisterkursen bei dem renommierten Gitarristen Paolo Pegoraro nach Pordenone und an die Kunstuniversität Graz. Auch Tomasi ist Preisträger vieler Wettbewerbe - 2017 gewann er einen 2. Preis (ein 1. Preis wurde nicht vergeben) im ARD-Musikwettbewerb. Tomasi begeistert Presse und Publikum bei Solo-, Orchester- und Kammermusikkonzerten bei Auftritten in Italien, Frankreich, Deutschland, Kroatien, Montenegro sowie Japan.

 


Nächstes Konzert: 06. Oktober Christoph und Julian Prégardien, Tenor und Michael Gees, Klavier.  Mehr Information hier.