Samstag | 08. Februar 2020 | 19 Uhr

Munich Opera Horns

Die Hornsolisten des Bayerischen Staatsorchesters
 
 - MITSCHNITT BR KLASSIK -
 

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
  • Brandenburgisches Konzert Nr. 3, BWV 1048 (Bearbeitung Adam David Gal)
Giovanni Gabrieli (1557 - 1612)
  • Canzon septimi toni (Bearbeitung Verne Reynolds)
Wolfgang Amadeus Mozart (1557 - 1612)
  • Ballettmusik zu „Idomeneo“
Richard Wagner (1813 - 1883)
  • Orchestereinleitung zu „Daphne“
Astor Piazolla (1921 - 1992)
  • Libertango (Bearbeitung Sebastian Sager)
u.a.
 

Als sich die „Munich Opera Horns“ 2007 gegründet haben, ging es ihnen darum, die Tradition ihres Ensembles zu beleben und – jenseits der Opern-Routine – neue, gleichberechtigte Formen des Spiels zu entwickeln.
Die Horn-Tradition des Münchner Orchesters ist lang: Bereits 1706 wurden die ersten Hornisten von Kurfürst Max Emanuel III. fest an der Bayerischen Hofkapelle angestellt. Seither hat das ­Orchester alle großen Komponisten begeistert; Richard ­Wagner und Richard Strauss wurden zu „­Hausgöttern“. Kontinuierlich entwickelte sich ein eigener, ­unverwechselbarer Klang, eine feine Kultiviertheit mit allerhand Biss, eine vokale Linie und ein präziser Anstoß. Diesem Ideal sind die „Munich Opera Horns“ bis heute verpflichtet und weiten das Repertoire mit neuen Arrangements für Stücke von Bach bis Piazzolla aus. 
In „Munich Opera Horns“ spielen Johannes ­Dengler, Franz Draxinger, Rainer Schmitz, Milena Viotti, Wolfram Sirotek, ­Maximilian ­Hochwimmer, ­Christian Loferer, Stefan Böhning und Casey ­Rippon. Die Musiker wechseln ständig ihre Rollen und arbeiten gemeinsam und hörbarer Freude am ­klanglichen Ideal des ­Ensembles.
www.munichoperahorns.com
 

Nächstes Konzert: Samstag, 14. März: De la Rosée Consort
Mehr Information hier